Startseite > Allgemeines > the community aspect in a CoP

the community aspect in a CoP

„If what makes a community of practice a community is mutual engagement, then it is a kind of community that does not entail homogeneity. Indeed, what makes engagement in practice possible and productive is as much a matter of diversity as it is a matter of homogeneity.”

Eine Community of Practice (CoP) ist eine Gemeinschaft von Personen, die sich in erster Linie mit einem ganz bestimmten Thema auseinander setzten. Die Interessengruppen einer solchen Gemeinschaft können sehr unterschiedlich sein. Hauptziel einer CoP ist der Wissensaustausch und die Lösung der vorhandenen Probleme innerhalb der Mitglieder. Es ist wichtig zu erwähnen, dass die Mitgliedschaft in einer CoP freiwillig ist. Es geht darum, dass die Mitglieder untereinander Wissen austauschen und voneinander lernen. Diese Faktoren begründen ihren Zusammenhalt. Ich denke, dass Etienne Wenger in seinem Zitat zum Ausdruck bringen möchte, dass in einer CoP zwar Personen sind mit gleichen Interessen, die aber auf der Wissensebene unterschiedlich voneinander sein können.

Advertisements
Kategorien:Allgemeines Schlagwörter: , ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: